WILLKOMMEN

Herzlich Willkommen bei der Initiative “Unsere Dörfer für Bienen und Insekten“.

 

Ein Großteil der Nahrungsmittel, die wir zu uns nehmen, hängt maßgeblich von Insektenbestäubung ab. Unsere Insekten leisten nicht nur wertvolle Dienste als Pflanzenbestäuber und Schädlingsvertilger, sondern dienen auch der Vogelwelt als wichtige Nahrungsquelle bei der Aufzucht ihrer Jungvögel. 

 

In den letzten 30 Jahren haben wir ca. 75% unserer Insekten-Biomasse verloren. Die wesentlichen Ursachen hierfür liegen in der Nutzungsintensivierung der Landwirtschaft, dem schnell voranschreitenden Flächenschwund, der Zerschneidung unserer Lebensräume und vor allem auch im massiven Einsatz von Insektiziden und Pestiziden.

 

Das hat nicht nur dramatische Folgen für die Insekten und die Pflanzenwelt, sondern natürlich auch für uns Menschen. Als Teil der Natur kann der Mensch nur existieren, wenn er seine natürlichen Lebensgrundlagen schützt und bewahrt. Der dramatische Verlust an biologischer Vielfalt ist eine der zentralen globalen Herausforderungen für uns alle! 

Im Frühjahr 2018 haben wir deshalb die Initiative “Unsere Dörfer für Bienen und Insekten“ mit dem Ziel gegründet, die Öffentlichkeit für das Thema Bienen- und Insektensterben zu sensibilisieren.

 

Unser Wirkungskreis soll sich hierbei auf die Dörfer Sprötze, Trelde, Kakenstorf und Drestedt (die sogenannten “Vierdörfer Dönz“) inklusive Bötersheim, Brumhagen und Suerhop konzentrieren.

 

Wir wollen den Honigbienen, Wildbienen, Hummeln und anderen Insekten eine Stimme geben und fordern Euch auf, mitzuhelfen und uns zu unterstützen. In unseren Gärten, neben den Feldern und auf kommunalen Flächen sollen blühende Inseln der Blumen- und somit der Insektenvielfalt entstehen. Mit Blühflächen und Nisthilfen für Insekten wollen wir vor Ort den Blütenbestäubern einen natürlichen Lebensraum geben und so die Vielfalt an Pflanzen und Tieren erhalten. 

NEUIGKEITEN

Gerade legen wir eine 50qm große Blühfläche vor unserer Nisthilfe für Wildbienen bei Edeka Schreiber an. Wir haben bereits die Grassoden abgenommen, nun liegt die Fläche erst einmal brach und wartet auf den Einsatz einer Fräse bevor Mitte April eingesät wird.

 

Die Saat wird uns vom BienenBlütenReich gestellt, dafür herzlichen Dank!

 

Wir hoffen auf viele bunte Blüten als Nahrungsquelle für Wildbienen, Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten.